Illustration einer Siedlung

siedlungsnatur

gemeinsam gestalten

Mehr, naturnahe und vernetzte Grünräume im Siedlungsraum und gleichzeitig eine verbesserte Lebensqualität der Menschen – das sind die Ziele des Projekts «Siedlungsnatur gemeinsam gestalten». Zusammen mit unseren Projektpartnern fördern wir die Biodiversität in Wohn- und Arbeitsumgebungen sowie in öffentlichen Grünflächen. Dies nützt auch den Menschen, denn so entstehen mehr Begegnungs- und Bewegungsräume, ein angenehmes Stadtklima und mehr Natur vor der Haustüre, die zum Staunen, Beobachten und Erholen einlädt.

News

Projekt Siedlungsnatur

Sportanlagen als biodiverse Visitenkarten

Sportanlagen und «Badis» gibt es in fast jeder grösseren Gemeinde in der Schweiz. Und sie werden von der Bevölkerung rege und intensiv genutzt. Trotzdem gibt es zahlreiche Nebenflächen, die kaum genutzt werden. In der Stadt Basel sollen die Anlagen zukünftig als biodiverse Visitenkarten dienen. Wir begleiten und unterstützen das Sportamt Basel dabei im Rahmen unseres ersten Skalierungsprojekts.

Wohnsiedlung Richterswil

Umfrage zu Biodiversität ausgefüllt, was nun?

Die Mietenden der Reidholzstrasse 25 bis 43 haben sich rege an unserer Umfrage beteiligt und ihr Interesse an der Biodiversität vor ihrer Haustüre geäussert. Am 2. Juni 2022 wurden sie von der Sophie und Karl Binding Stiftung zu einer Infoveranstaltung eingeladen, wo die geplanten Fördermassnahmen an einer Begehung erläutert wurden. Sie konnten dabei ihre Bedenken äussern, Fragen stellen und eigene Ideen einbringen.

Projekt Siedlungsnatur

Landschaftsgestaltung und Bewegung

In einem Kurzfilm zeigt unser Projektpartner, das Bundesamt für Gesundheit (BAG), wie Gemeinden mit einfachen planerischen und gestalterischen Massnahmen Menschen im Alltag unterstützen können, sich in ihrer unmittelbaren Umgebung mehr zu bewegen. In unseren Piloten schaffen wir biodiverse und bewegungsfreundliche Freiräume in Wohnsiedlungen und Gewerbegebieten.

Projekt Siedlungsnatur

Siedlungsnatur am Aggloforum "Urbane Freiräume"

Das Aggloforum vom 5. Mai von EspaceSuisse und Schweizerischer Städteverband hat sich dem Thema "Urbane Freiräume" gewidmet. Unser Workshop zu Freiraum und Natur hat einen angeregten Austausch und spannende Diskussionen ausgelöst.

Projektziele

Mehr Lebens(raum)qualität für Natur und Mensch

Lebens- und Erholungsräume in Schweizer Siedlungsgebieten sind oft nicht optimal gestaltet - weder für den Mensch, noch für die Natur. Und es gibt immer weniger Grünräume, nicht zuletzt aufgrund der oft notwendigen Verdichtung nach innen. Ziel des Projekts «Siedlungsnatur gemeinsam gestalten» ist es, die Durchgrünung zu erhöhen und die ökologische Qualität bestehender Grünflächen zu verbessern zugunsten von Natur und Lebensqualität.

Naturleistungen sicherstellen

Biodiversität stellt im Siedlungsraum wichtige Leistungen sicher, sogenannte Ökosystemleistungen. Dazu gehört etwa die Reduktion des Hitzeinseleffekts und bessere Wasserretentionsfähigkeit bei Starkniederschlägen. Durch eine vermehrte Durchgrünung des Siedlungsraums und naturnahe Flächengestaltung werden diese Leistungen der Natur langfristig gewährleistet.

Handlungskompetenzen erhöhen

Wissen alleine reicht nicht, um Entscheidungsträger zum Handeln zu motivieren. Vielmehr geht es darum, die Wahrnehmung und Bewertung zu verändern und ein neues Entscheidungsverhalten zu erreichen. Im Projekt «Siedlungsnatur gemeinsam gestalten» werden Beteiligte zu Handelnden, wobei die relevanten Akteure aktiv einbezogen werden, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.

Unsere Leitprinzipien

Bestehendes nutzen und in Wert setzen

Wir nutzen existierende Grundlagen und verknüpfen sie so miteinander, dass der Vollzug im Planungs- und Bauprozess sowie im Unterhalt optimiert, beschleunigt und verbessert werden kann.

Transdisziplinarität

Für eine transdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure erarbeiten wir Handlungsinstrumente, testen diese in Piloten und bereiten die Erkenntnisse für eine schweizweite Multiplikation auf.

Barrieren überwinden

Für Umsetzungsbarrieren erarbeiten wir breit abgestützte und attraktive Lösungsansätze und konzipieren deren Multiplikation.

Wissen & Kompetenzen weiterentwickeln

Wir nutzen Kenntnisse und Erfahrungen von Projektteam und -partner sowie Resultate aus anderen Projekten, um an den aktuellen Wissens- und Erfahrungsstand anzuknüpfen und Wissen und Handlungskompetenzen weiterzuentwickeln.

Co-Creation und Dialog

Wir bringen intern und extern verschiedene Perspektiven, Werte, Bedürfnisse und Disziplinen zusammen, entwickeln Ziele gemeinsam und setzen Lösungen zusammen um.