Kantonale Immobilienverwaltung

Der Kanton Aargau nimmt eine Pionierrolle ein und fördert in den Aussenräumen seiner Liegenschaften vermehrt Biodiversität und Aufenthaltsqualität. Seit 2019 arbeiten die beiden Abteilungen «Immobilien Aargau» und «Landschaft und Gewässer» zusammen, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen. An den Beispielen «Umgebung Buchenhof» und «Neubau Amt für Verbraucherschutz» soll aufgezeigt werden, wie Biodiversitäts-Themen bei Neubauten und bei der Pflege bestehender Liegenschaften berücksichtigt werden können.

Naturnah gestaltete und gepflegte Grünflächen im Aussenbereich von kantonalen Immobilien werden im Aargau bald die Regel sein, denn der Kanton hat sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten rund 10 Jahren schrittweise alle rund 430 kantonale Liegenschaften ökologisch aufzuwerten. Dadurch soll ein Beitrag zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum geleistet und die Aufenthaltsqualität für die Bevölkerung und Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung gesteigert werden. Denn naturnahe Grünräume dienen der Erholung, als kreative Räume, bieten Naturerlebnis mitten im bebauten Raum, verbessern das lokale Klima und vermindern den Hitzeinseleffekt. Da der Kanton nicht alle Liegenschaftsumgebungen gleichzeitig aufwerten kann, beginnt er mit zwei Objekten, dem Buchenhof in Aarau, dem Verwaltungsgebäude des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, sowie dem Neubau des Amts für Verbraucherschutz in Unterentfelden. Beim Buchenhof wird geprüft, wie die Pflege Biodiversitäts-freundlicher ausgeführt und die Umgebung naturnaher gestaltet werden kann. Beim Neubau des Amts für Verbraucherschutz hingegen soll bereits ab der Planungsphase eine naturnahe Gestaltung der Umgebung sowie eine Gebäudebegrünung integriert werden.

Projektverlauf

31.07.2020

Neubau Amt für Verbraucherschutz: Arealbesichtigung

Das Areal des AVS-Neubaus haben wir lange Zeit nur aus Luftbildern gekannt. Der Neubau wird auf dem Areal des Bildungszentrums Unterentfelden (BZU) realisiert. Auf diesem Areal ist im benachbarten Bestandsbau die Schweizerische Bauschule Aarau untergebracht. Der AVS-Neubau wird das bestehende Areal entsprechend verändern.

Um ein Gefühl für die Lokalität und die nähere Umgebung zu erhalten, haben wir uns im Juni 2020 mit den beiden Projektleitern Michael Sauer (DFR, IMAG, Projektleiter für den Neubau AVS) und Sebastian Meyer (BVU, ALG, Projektleiter für das Projekt „Biodiversität bei kantonalen Liegenschaften“)  sowie der Landschaftsarchitektin Jacqueline Prasser (Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH) getroffen, um einen Augenschein des Areals zu nehmen. Bei der Begehung haben wir uns vor Ort angeschaut, wie der Neubau in das Areal eingegliedert wird, welche Ziel- und Leitarten, die in der näheren Umgebung vorkommen, bei der Aussenraumgestaltung mit entsprechenden Lebensraum-Elementen und Kleinstrukturen berücksichtigt werden könnten und wie die Bedürfnisse der Mitarbeitenden in Einklang mit einer naturnahen Gestaltung gebracht werden könnten.


15.05.2020

Virtueller Kick-off zum Neubau des Amts für Verbraucherschutz

Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten wir den Kick-off zum Neubau des Amts für Verbraucherschutz vom März 2020 verschieben. Um die weitere Bauplanung nicht zu verzögern, haben wir uns im April in einem virtuellen Raum getroffen und die Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen und Departemente offiziell gestartet. Vertreten waren die Departemente «Gesundheit und Soziales», «Finanzen und Ressourcen» sowie das interdepartementale Projektteam Natur 2020 – bestehend aus den Abteilungen Landschaft und Gewässer und Immobilien Aargau – des Kantons Aargau, der Generalplaner und die Landschaftsarchitektin. Selbstverständlich war auch unser Projektteam dabei. Es war ein ungewohnter, kreativer und anregender Start für alle Beteiligten! Aber wir freuen uns, wenn wir wieder persönlich miteinander arbeiten dürfen.


30.03.2020

Neue Nistkästen für Aarauer Mauersegler

Die Mauersegler rund um das Verwaltungsgebäude Buchenhof in Aarau haben neue Nistplätze erhalten. Dank der guten Zusammenarbeit der Abteilung Landschaft und Gewässer und der Abteilung Immobilien Aargau wurde während der laufenden Arbeiten ein rascher Entscheid gefällt. Die Fassadensanierung der denkmalgeschützten Villa wurde dazu genutzt, dreissig neue Nistkästen für Mauersegler und zwei Fledermauskästen anzubringen. Ein schönes Beispiel dafür, wie durch persönlichen Austausch und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit gute und kostengünstige Lösungen für mehr Natur im Siedlungsraum gefunden werden können.

Mission B berichtete im Februar über die Initiative von Sebastian Meyer, Projektleiter der Abteilung Landschaft und Gewässer: https://www.srf.ch/sendungen/me-biodiversitaet/neue-nistkaesten-fuer-mauersegler-in-aarau