Wohnüberbauung Sesselacker

Wohnüberbauungen wie der Sesselacker in Basel können Pflanzen und Tieren wertvolle Lebensräume bieten. Gleichzeitig sind die Aussenräume wichtige Erholungsräume für die Bewohnerinnen und Bewohner. Beide Qualitäten will die Christoph Merian Stiftung (CMS) in den Aussenräumen des Sesselackers durch eine naturnahe Gestaltung und Pflege der Grünflächen verbessern.

Foto: Christoph Merian Stiftung

Die Wohnüberbauung Sesselacker in Basel ist geprägt von vielfältigen Grünstrukturen und zeichnet sich durch zahlreiche Nutzungen aus: Sie befindet sich an beliebter Wohnlage auf dem Bruderholz und beherbergt sowohl einen öffentlichen als auch einen privaten Kindergarten und eine Kindertagesstätte. Im Aussenraum gibt es Spielplätze, zusätzlich befindet sich mitten in der Überbauung ein Hallenbad. Die CMS möchte das Potenzial der Aussenflächen für die Förderung der Biodiversität vermehrt ausschöpfen und gleichzeitig die Aufenthaltsqualität der Aussenräume verbessern. Bei der Aufwertung sollen sämtliche an Unterhalt und Pflege der Aussenräume beteiligten Akteure einbezogen und die Bedürfnisse der Mietenden abgeklärt und berücksichtigt werden. Mit den Erkenntnissen aus dem Sesselacker möchte die CMS überprüfen, wie sich in Umgebungen ihrer Wohnsiedlungen sowohl Biodiversität als auch Aufenthaltsqualität durch eine naturnahe Pflege und Gestaltung fördern lassen.

Projektverlauf

15.05.2020

Bestandesanalyse Sesselacker gestartet

Wir beginnen jeden Piloten mit einer sorgfältigen Analyse der Ausgangssituation. Bei der Wohnüberbauung Sesselacker haben wir das prächtige Frühlingswetter dazu genutzt, die zahlreichen Grünflächen und Nutzräume systematisch zu erfassen. Dabei schätzen wir die ökologische Qualität der einzelnen Flächen ein und prüfen, wie die Grünflächen genutzt werden. Wir waren beeindruckt über die Vielfalt an Lebensräumen, welche die Überbauung Sesselacker für Natur und Mensch bietet.